Pressespiegel

Schlossfestspiele Edesheim 2004

Quelle: Mannheimer Morgen Mai 2004

Edesheim. "Des gibt a tierische Gaudi." Davon ist nicht allein Rolf Stahlhofen überzeugt. Der Filmmusikmacher und Soul-Sänger an der Seite der Söhne Mannheims bereitet sich mit dem bayrischen Urvieh Georg Ringswandel auf einen "einzigartigen Auftritt vor einer einzigartigen Traumkulisse" vor. Das ausgefallene Duo dürfte eines der Glanzlichter bei den Edesheimer Schlossfestspielen 2004 setzen. Da sind sich Peter Baltruschat vom Kulturnetz Rhein-Neckar und Thorsten Riehle vom Capitol Mannheim ziemlich sicher. Die beiden haben im letzten Jahr die Fäden auf der Freiluftbühne im südpfälzischen Weinort in die Hand genommen und zeigen sich mit 9000 Besuchern fürs erste recht zufrieden. Deswegen wird in diesem Sommer das Programm verdoppelt: Ab 9. Juli heißt es Vorhang auf für ein dutzend Abendveranstaltungen und sechs Kindervorstellungen.

Stahlhofen und Ringswandel tönen allerdings erst am 13. August. "Es wird kein sehr lautes Konzert", verspricht der gestandene Rolf auch mit Blick auf lärmempfindliche Nachbarn. Ausgeheckt wurde das verrückte Doppel bei einer "Tabaluga"-Aufführung. Da schwärmte der Kurpfälzer dem früheren Münchner Oberarzt, der seit über zwei Jahrzehnten die deutschsprachige Rockszene aufmischt, von dem herrlichen Schlossambiente vor: "In Edesheim sitzt man dem Publikum fast auf dem Schoß und wenn's heiß wird, kann man direkt ins Wasser springen." Baden gehen im übertragenen Sinn dürften die Konzertmacher jedoch bestimmt nicht.

"Die sonnige Pfalz" lässt musikalisch grüßen. Dabei handelt es sich um eine Operette in drei Akten, die am 25. Juli eine Premiere erlebt. Sie stammt aus der Feder von Klaus Schäfer. Der inzwischen 80-jährige hat die Hymne aufs "Schääne Lännel" in den 50er Jahren geschrieben, in die unter anderem auch Solisten des Mannheimer Nationaltheaters einstimmen. Den Auftakt der Schlossfestspiele besorgt der Tenor Johannes Kalpers samt Siegelchören mit Klassik, Musicals und Popmelodien am 9. Juli. Kabarettist Christian Habekost wird als "Wellnässer" immer besser. Das verehrte Publikum kann sich am 18. Juli überzeugen. Speziell für Edesheim ziehen die "Sekretärinnen" bei der Musical-Revue ihre Strippen. Es tippen Regina Steegmüller, Annette kienzle, Cynthia Popa und Jeanette Friedrich am 23. Juli sowie am 1. und 6. August. Weiter auf dem Programm: Die Leipziger Pfeffermühle am 8. August, das Chaoten-Duo Spitz und Stumpf am 29. August und am 5. September als krönender Abschluss nach dem letztjährigen Erfolg Andre Eisermann mit seiner Lesung aus Goethes Leiden des jungen Werther.

Der Nachwuchs freut sich auf Vorstellungen auf der kleineren Bühne: das Familienmusical "Das Mannheimer Dschungelbuch" kommt am 11. Juli und am 8. August iwwer die Brick. Lausejunge Michel gastiert am 18. Juli, während es am 1. August heißt "Oh wie schön ist Panama". Auch "Eine Geburtstagstorte für die Katze" soll am 29. August und 5. September den kleinen schmecken. Am Rande der Festspiele serviert das Schlosshotel Schmankerl.

Von Sigrid Ditsch 

 

 

zurück zur Pressespiegel-Übersicht

Besuchen Sie uns auch auf Facebook.

 

Das Märchenschloss an der Südlichen Weinstraße


KELLERZAUBER AUF SCHLOSS EDESHEIM


Freuen Sie sich auf Musik, Theater, Kabarett und Gaumenfreuden im Wittelsbachkeller von Schloss Edesheim!

Weitere Infos...